ELL gewinnt Ausschreibung in den Niederlanden  – ELL Vectrons  „Flying Dutchman“ werden zukünftig den NightJet anführen

Nachteulen aufgepasst! Ab Ende 2020 kann man mit dem NightJet von Amsterdam nach Wien (und retour) reisen. Damit werden die Niederlande erstmals seit 2016 wieder an das europäische Netz der „Über-Nacht Züge“ angeschlossen. Und zwei Lokomotiven aus der Flotte von ELL werden diese Züge anführen und Passagiere damit schnell und sicher an ihr Ziel bringen. Um die Strecke Amsterdam – Wien über Nacht zurücklegen zu können, benötigt es modernste, leistungsstarke und zuverlässige Lokomotiven, die bis zu 200 km/h im internationalen Personenverkehr fahren können. Die Vectron A10 „Flying Dutchman“ (dieser Korridor verbindet die Nordsee mit dem Schwarzen Meer) aus unserer Flotte erfüllt diese Anforderungen perfekt. Die ersten Testfahrten für den NightJet wurden bereits erfolgreich absolviert. Damit steht Reisenden zukünftig eine komfortable und kostengünstige Alternative zum Flugverkehr auf diesen Strecken zur Verfügung.

 

Betreiber der Züge ist NS, die niederländische Staatsbahn. ELL konnte bei der Ausschreibung durch  jahrelange Erfahrung im 200 km/h Personenverkehr sowie höchste  Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Flotte überzeugen. Wir freuen uns über die Kooperation in diesem spannenden Projekt mit NS, DB und ÖBB und sind stolz darauf, unseren Beitrag zur Erreichung der CO2 Ziel in Europa zu leisten. Den beiden ersten Lokomotiven wünschen wir einen erfolgreichen Start!